GulaschKonzert
Gulasch,(pörkölt), Violine und Geschichten

Das “Gulaschkonzert” ist ein musikalisch-kulinarischer Abend, was mit der berühmten ungarischen Speise, mit dem “pörkölt” und seiner traditionellen Beilage “nokedli” losgeht.
Das “pörkölt” wird von mir selbst zubereitet, wozu ich nur meine eigenen original ungarischen Gewürze verwende.Nach dem Essen folgt ein Sologeigenkonzert, in dem sich Geigenspiel und Reden abwechseln. Zwischen osteuropäischen Volksmusikstücken
( ungarische, siebenbürgische, rumänische, bulgarische Musik und Klesmer) erzähle ich
Witze, Anekdoten und kurze Geschichten.Da ich alles selber mache; koche, spiele auf der Geige und erzähle, kostet die Vorstellung nicht nur wenig, es finanziert sich fast selbst!
(Wie man weiß, gratis isst man ja nicht)
Es ist eindeutig, das die Vorstellung auch ohne “pörkölt” ein hervorragendes Programm ist.
Es wäre eine Sünde, diese fantastische Gelegenheit – die echte ungarische Spezialität zu kosten, die von einem echten ungarischen Geiger vorbereitet ist- auszulassen.
Da ich augenblicklich in Italien lebe, läuft die Vorstellung selbstverständlich in italienischer Sprache. Aber nicht nur! Ich biete das Programm in flämischer, französischer, deutscher und englischer Sprache an. (Und obwohl ich es noch nie ausprobiert habe, wäre ich auch fähig die Vorstellung in meiner Muttersprache, auf Ungarisch zu führen...)

Geige und Geschichten

Während dieses Sologeigenkonzertes erzählt und spielt der Geiger abwechselnd. Das Programm besteht aus Ost-EuropasVolksmusikstücken . ( Ungarn, Siebenbürgen, Rumänien, Bulgarien und Klesmer)
Es ist eine musikalische Reise in der Tradition der verschiedenen Völker, die in der Gegend des Karpaten-Beckens wohnen.Es is kein übliches Geigenkonzert im klassischen Sinne. Es ist lieber ein unterhaltsamer Abend, währenddessen der Künstler zwischen zwei Musikstücken Geschichten aus seinem Leben oder von seinem künstlerischen Laufbahn erzählt.Ab und zu wird das Ganze durch Witze und Anekdoten gewürzt, die oft absurd und impressionistisch, aber auf alle Fälle explosiv sind.
“János verzaubert das Publikum nicht nur durch seinen unnachamlich süßen Geigenklang, sondern auch durch seine Art, wie er seine Geschichten erzählt. Sein besonderes Merkmal ist sein typisch Budapester Akzent, die Betonung der Wörter auf der ersten Silbe.”

“Fuge (laufen) mit Bach”

Eine Auswahl von Johann Sebastian Bachs Celloswits, gespielt auf der Sologeige
und Geschichten von dem großen deutschen Komponisten.
Bachs berühmte Celloswits klingen auch auf der Geige gespielt fantastisch, (obwohl es nicht üblich ist,sie auf diesem Instrument vorzutragen.)
Während der Vorstellung werde ich Ihnen erzählen, woher die Idee kam, sie zu lernen, und warum ich Sie auf die Reise einlade, auf der Sie den großen Komponisten wieder für sich entdecken können.
“Fuge mit Bach” ist kein normales Geigenkonzert, sondern eine richtige Vorstellung, wo ich abwechselnd musiziere und erzähle.
Es erklingen verschiedene Teile aus den einzelnen Switen und Geschichten, Anekdoten aus dem Leben des großen Musikers.
Sie werden überrascht sein, wie zeitgemäß und modern die Musik des großen Komponisten des 17. Jahrhunderts ist. Seine Stücke sind voller Energie und treffen uns immer noch am Herz.

“Musikalische Erinnerung”

Es ist kein typischer Geigenabend, da ich zwischen den Musikstücken- hebräischen Gebeten und Klesmer Melodien-, einige Seiten aus Zvi Kolitzs kleinem Buch vorlese.Der Titel des Buches lautet “Yossl Rakover betet zum Gott”. Es wurde in den letzten Stunden der warschauer Ghetto geschrieben. Der Erzähler, einer der letzten noch lebenden Kriegsgegnern, war Zeuge schrecklichen Ereignissen. Er verlor seine Frau und seine Kinder unter fürchterlichen Umständen. Er ist der einzige Überlebende seiner Familie. Obwohl er selber kaum noch Zeit zum Leben hat, hinterlässt er uns die Geschichte seiner letzten Stunden als Testament. Selbstverständlich ist es nur eine literatische Fiktion, aber wir können in dieser ausgedachten Geschichte mit gemischten Gefühlen undVerstörtheit auf unser eigenes Leben blicken.
Die Vorstellung“Zum Gedenktag” ist ein ideales Programm.Im Grunde genommen ist es eine Reise,zwischen hebräischen Gebeten, Klesmer Musik, Geschichten, Zitaten und Gedichte, die die Tragödie des ausgerotteten Volkes in Erinnerung rufen. Zwischen den Gedichten erklingen die schönsten Klesmer Melodien und hebräischen Gebete auf meiner Geige,die die Stimmung des Gedenkens hervorheben.

Die zauberhafte Geige von Ost-Europa und Weihnachtsgeschichten

Witze und lustige Geschichten in einer Fremdsprache –z.B. italienisch- zu erzählen war schon immer ein innerer Zwang für mich, eine Methode, eine Fremdsprache richtig zu erlernen.
Aus dieser Sitte kam später die Idee, eine Vorstellung zusammenzustellen, in der ich die besten Stücke der ungarischen Volksmusik und der Musik der Nachbarvölker spiele und inzwischen Witze und lustige Geschichten erzähle.
Diesmal können Sie sich auch wieder auf ein “One-Man-Show” vorbereiten, da ich die Perlen der osteuropäischen Volksmusik spiele und zwischen den Stücken die schönsten Geschichten der Weihnachtserlebnissen meiner Kindheit erzähle.
Damals war das Weihnachtsfest ganz anders, als heutzutage. Es war das Fest der Familie, still heilig und intim, frei von der “verkaufen und alles kaufen” Hysterie, von der laut brüllenden Reklame. Es handelte sich nicht von den Sonderangeboten und keiner sprach von der Hauptverkaufszeit der Geschäften, von der totalen Kommerzialisierung, zu der es heute geworden ist.

Die neuen Projekte:
Di VinoViolino!

Wie der Titel es andeutet, diese Vorstellung wurde extra für die Herbstzeit, für die Weinernte ins Leben gerufen. Man könnte behaupten, es ist eine wirkliche Hymne für den Wein und die Weinreben. Den üblichen Mustern folgend, erzähle und geige ich während dieser Vorstellung abwechselnd.Diesmal zitiere ich auch aus dem Buch von Béla Hamvas, dessen Titel “Die Filozofie des Weines” ist.
Denken Sie dabei keineswegs an das richtige “akademische” Filozofieren.Diese Texte sind in der Euphorie nach dem Ende des Weltkrieges entstanden, auf einem Weinberg des Balaton-Oberlandes.
Hamvas hat diese kleine Juwel der ungarischen Literatur ( und des Weines) innerhalb von zwei Wochen geschrieben. Dass der Wein während dieses Prozesses nicht fehlen durfte, beweisen seine eigene Worte:” Und als ich merkte, dass meine Muse gerade dabei ist, mich zu verlassen, habe aus dem Weinkrug , der neben meinem Stuhlbeinen stand, einen ordentlichen Schluck genommen...”
Obwohl das Buch einen wissenschaftlichen Aufbau zeigt, ist es nichts anderes, als das Fest, die Freude und der Lob des Weines.
Diese Zitaten und einige “betrunkene” Witze werden von der Volks- und Klesmermusik von Ost-Europa umrahmt.

“Der Violinschlüssel”

Man braucht keine besondere Vorkenntnisse um ein Buch zu lesen oder Musik zu hören.Aber um die Noten lesen zu können brauchen wir auch etwas anderes : einen Schlüssel! Dieser Schlüssel wird für Sie von dem Geiger angeboten, der den Zuhörer auf einer Zeit- und Raumreise begleitet. Das angebotene Projekt umfasst eine sehr breite Skala der verschiedenen Musikrichtungen: klassische Musik, Pop-und Volksmusik.Bachs Musikstücke wechseln sich mit den Sologeigevarianten von Beatlesstücken ab, inzwischen kann man osteuropäische Volksmusiklieder genießen und Klezmer hören. Und die Zeit? Die Reise geht von dem 17 Jahrhundert los und wir kommen bei uns in der Gegenwart an. Das Reden spielt auch eine wichtige Rolle, die Vorstellung wird durch Witze, Andekdoten und Geschichten aufgelockert.

   Copyright © Laudo srl. 2009